SCHMITZ GOES AFRIKA

„Das Leben ist voll von Allem“.
unser Guide Godlove (Gottlieb) " „Das Leben ist voll von Allem“."

SCHMITZ GOES AFRIKA - Ein Traum wird wahr

Schon lange haben wir diesen Traum einmal nach Afrika zum Ursprung der Menschheitsgeschichte zu reisen. Pure Wildnis zu erleben, ganze andere Kulturen, unbekanntes Essen und unendliche Weiten zu erleben. Unsere Söhne Philip (13) und Jakob (11) sind nun im perfekten Alter um sich auf solch ein Abenteuer einzulassen. Wir haben uns sehr lange auf dieses Ereignis vorbereitet, entsprechend recherchiert und uns umfassend impfen lassen.

Den finalen Impuls bekamen wir durch unsere Freunde Babsi und Hans. Sie haben ebenfalls Kinder im selben Alter wie wir. Sie bereisten 2017 Tansania und kamen mit traumhaften Eindrücken zurück in die Domstadt. Auf Ihrer Safari machten Sie sehr gute Erfahrungen mit ihrem Guide Namens Godlove (Gottlieb).

Etwas später war Gottlieb und seine Partnerin Nadine in Köln zu Besuch. Kurzerhand kennengelernt erzählten sie mir begeistert, dass sie ein eigenes Unternehmen gründen wollten. Relativ schnell entwickelten die jungen Unternehmer uns eine maßgeschneiderte Safari-Tour.
Wir sind nun die ersten Kunden eines hoffentlich sehr erfolgreichen Unternehmens namens „Circle of live Safari“

 

Bald soll demnach die zweiwöchige Safari mit Godlove beginnen.

Auf dieser Seite möchten wir täglich über unsere Reiseerlebnisse berichten.

Unsere Reise von Köln nach Tansania führt uns von Frankfurt (FRA) über Addis Abda (ADD)/ Äthiopien nach Kilimanjaro (JRO)/Tansania.

Dort geht es zwei Wochen in die pure Wildnis.

Von Arusha (ARK) fliegen wir dann noch nach Sansibar. Dort möchten wir uns im Meer den Staub abwaschen und unter Palmen entspannen.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
break at the hippo pool
break at the hippo pool

Hier am Kilimanjaro Flughafen geht es los.
Wir verlassen uns auf einen Toyota Landcruiser 
Allrad mit Klappdach, welcher von Godlove durch die Wildnis gesteuert wird. 

 

 

 

"CIRCLE OF LIFE SAFARI"


Man beachte den Dreimolvunhaetze-Aufkleber auf der Autoscheibe.

Eigentlich wollten wir den Zwischenstopp in Äthiopien / Addis Ababa für ein Frühstück im Flughafen nutzen. dieser war jedoch völlig überfüllt, stinkig und unbezahlbar. Kurzerhand gab es Müsliriegel und Wasser. Im Anschlussflieger könnten wir dann aber ausgiebig Frühstücken.

Pünktlich landeten wir dann auch im Kilimanjaro-Flughafen. Ein Guter Tipp von Nadine war es, im Flieger hinten zu sitzen, flott auszusteigen und umgehend das bereits ausgefüllte Visum und die 50 Dollar Einreisegebühr abzugeben. Wir wurden dann noch unzählige Male von sehr freundlichen Beamten kontrolliert.

Godlove empfing uns dann ebenfalls sehr herzlich am Ausgang. Er verblüffte uns mit einem selbsterstellten Schild. Sein Bruder Exaud hat uns dieses dreimolvunHätze-Schild mit viel Liebe künstlerisch gestaltet. Unser Verein hat sich scheinbar bis ins tiefste Afrika herumgesprochen.

Godlove zeigte uns mit vollem Stolz zunächst sein neues Offroad Vehicle mit dem wir die nächsten zwei Wochen herumfahren werden. Auch hier machte er kräftig mit dreimolvunHätze-Aufklebern für uns Werbung. Godlove und Nadine hatten damals im kölner Petersberger Hof von unserem Verein erfahren.

Auf dem 40 Minuten Fahrweg zur Meru View Lodge sahen wir bereits die Andersartigkeit dieses Kontinentes. Eselskarren, lachende Kinder, Blechhütten, und gelb-verdürrte Mais-, Süsskartoffel- und Bohnenfelder. Umso mehr wir in Richtung Mont Meru fuhren, desto grüner wurde es. Bananenbäume, oberschenkeldicken Bambus und reichlich Gebüsch. Und auf den Bäumen am Wegensrand entdeckte Philip schwarz-weiße Affen. Diese black-white-Kolobumo-Monkeys sind das Symboltier vom Arusha-Park.

An der wunderschönen Meru View Lodge wurden wir bereits liebevoll erwartet. Hier besprachen wir bei Kilimanjaro-Kaffee und Tee ganz gemütlich am Pool die nächsten zwei Wochen.

Wir freuen uns wie jeck auf die kommende Zeit.

Kommentare: 1
  • #1

    die 4Forschis (Mittwoch, 08 August 2018 20:23)

    Wir freuen uns schon auf die weiteren spannenden Berichte und schöne Fotos. �

    Liebe Grüße + eine wundervolle Reise wünschen euch Jonas, Philipp, Theresia und Michael